Verlinkerei – mein „Liebster-Award“

Zum Jahreswechsel ein Blick zurück und hoffentlich auch nach Vorne! Während meines ersten Urlaubs im neuen Job komme ich endlich mal dazu auf die mir gestellten Fragen des Liebster-Awards zu antworten. Nominiert wurde ich ja schon vor langem von Katze1810 alias „MitKindOhneSchlaf“.

Warum es beim Liebster-Award geht? Hier die Facts, die von der Mum-Bloggerin und vor ihr von vielen anderen bereits mehrfach kopiert wurden.

Die Regeln zum Ablauf: „Verlinke die Person, die dich nominiert hat – Beantworte die 10 Fragen die dir gestellt wurden -Nominiere 5 Blogs (oder weniger), die weniger als 200 Follower haben und mach sie darauf aufmerksam, dass du sie nominiert hast. – Erstelle 10 (eigene) Fragen für die Nominierten“

Zunächst erinnerte mich dieser Ablauf – oh Schreck  – sehr an einen Kettenbrief, die nervigen Dinger habe ich schon früher geflissentlich ungelesen entsorgt. Außerdem, muss ich gestehen, kenne ich eigentlich gar nicht so viele unbekanntere Blogs… Aber der Grundgedanke ist beim genaueren Hinsehen ehrlich gesagt super:

„Der Liebster Award ist eine Blogartikelserie, in der sich Blogger gegenseitig Fragen stellen und weitere Blogs mit neuen Fragen nominieren. Das Ziel ist die Vernetzung untereinander und die Leser können so mehr über den Blogger und seine Beweggründe erfahren.“

Also, Dank der freien Tage und einem fleißigen Papa, der gerade dem Junior Tee einflößt und ihn bespaßt, bin ich nun doch noch dabei. Hier meine Antworten  – und natürlich auch zehn weitere Fragen für meine fünf Auserwählten, die ich fast alle von der Facebook Gruppe „Familienblogs und Elternblogs für behinderte und chronisch kranke Kinder“ kenne. Dazu ergänzte ich ein paar neue Schreiberlinge, auf die ich über die Übersicht der Brigitte Mum Blogs gestoßen bin (auf der ihr mich bzw. die Anderswelt jetzt übrigens auch findet).

Sophie steht Rede und Antwort:

1. Welches Wort ist typisch für Dich? – Nur Eines? Dann wohl „Kaffee“

 2. Welches ist Dein gefühltes Alter? Das variiert zwischen 5 und 55, dann wieder ganz realistisch knapp über 30.

3. Wer inspiriert Dich? – Mein Mann, positive Menschen und mutige Dickköpfe. Respekt vor Raul Krauthausen!

4. Worüber hast Du heute gelacht? – Über meinen Räubersohn und seinen unteren Mäusezahn, außerdem macht er echt witzige Geräusche im Schlaf.

5. Weihnachtsmann oder Christkind? – Natürlich das einzig wahre Christkind! Sonst gibt’s noch den echten Nikolaus bei uns zu Haus. Der Rest ist doch Kitsch…

6. Worauf freust Du Dich? – Wenn wir 2017 ins barrierefreie Haus umziehen und hoffentlich zwei Kinderzimmer brauchen.

7. Was ist aktuell Deine liebste Klamotte?Mein kuscheliges rot-blaues Karo-Longhemd

8. Welche Serie guckst Du?Gilmore Girls – leider war die neue Staffel viel zu kurz. Sonst die sehr gut gemachten 37° Dokus über außergewöhnliche Menschen.

 9. Wenn gar nichts mehr geht, dann geht …? – Geh ich in die Badewanne oder ins Bett. Am nächsten Tag sieht die Welt gelegentlich doch wieder etwas besser aus.

10. Absoluter Lieblingssong? – Hmm wieder nur einer…Je veux?! Von Zaz

Da ich wie gesagt nicht viele Blogs verfolge fiel mir die Auswahl nicht gerade leicht. Ein paar der Schreiberlinge kenne ich auch von ihren Büchern oder aus Foren. Sie sind  alle Elternblogger*innen und die meisten erleben  „behinderte Momente“ (wie das Mareice Kaiser im Kaiserinnenreich so treffend einmal formulierte) oder leben wie wir in behindernden Verhältnissen mit ihren Familien – die meisten sind kreative Geister, die sich auch anderweitig engagieren.

Ich nominiere euch fünf Blogger*innen:

Gabriele Noak – Ihr Buch hab ich verschlugen und gemerkt, wir teilen uns den gleichen Reha-Techniker (Ich hoffe Dich einmal persönlich kennen zu lernen)

Inklusion und Nixklusion – Auch aus dem Südwesten tapfere Inklusions-Vorkämpferinnen! Habt ihr mich auch schon entdeckt?

Herzensangelegenheit – Einen ähnlich dramatischer Start wie unser Liebling hatte sie mit ihrem Kind

– Muschelsucher – Sie steht mir seit zwei Jahren als erfahrene Juristin und ICP-Mum in vielen Fragen in meiner „Anderswelt“ zu Seite!

Papa b(l)oggt – Neu entdeckt und gefreut, yes ein mutiger, selbstbewusster Vater im primär weiblichen Bloggerreich!

Und hier für euch meine Ausquetsch-Naseweis-Fragen:

1. Beschreibe dein Familienleben in drei Wörtern.

2. Was ist dein Geheimrezept für graue Tage oder Phasen?

3. Wer ist dir die größte Stütze im Alltag?

4. Dein persönlicher Wunsch für 2017?

5. Worüber definierst du dich selbst?

6. Woran glaubst du – spielt Religion eine Rolle in deinem Leben?

7. Dein größter Aufreger dieses Jahr war…?

8.  Wann hattest du zuletzt eine Auszeit?

9.  Ist in deiner Lebenssituation noch Platz für dich selbst?

10. Was ist dein größter Traum, den du nicht aufgeben wirst?

Wie immer gilt: Ihr müsst nicht aber dürft gerne mitmachen, weiter nominieren und verlinken! Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten und freue mich auf eure Rückmeldungen.

Eure Sophie***

Advertisements

10 Kommentare zu „Verlinkerei – mein „Liebster-Award“

    1. Lieben Dank Gabriele, es freut mich, dass du beim Liebster-Award mitgemacht hast. Da auch ich gerne zur Entspannung gerne koche und backe bin ich gespannt auf die Antwort deiner Nominierung! Herzliche Grüße von Sophie

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s